Rentenversicherung


 

 

Die Ren­ten­ver­si­che­rung besteht heu­te aus meh­re­ren Säu­len, die Sie auch für Ihre niveau­vol­le Alters­vor­sor­ge nut­zen soll­ten.

Das ist neben der gesetz­li­chen Ren­te die frei­wil­li­ge betrieb­li­che Alters­vor­sor­ge. Hier kön­nen Sie als Arbeit­neh­mer und Ihr Arbeit­ge­ber gemein­sam staat­lich geför­dert Geld in eine Alters­ren­te ein­zah­len.

Eine wei­te­re wich­ti­ge Säu­le der Ren­ten­ver­si­che­rung ist die frei­wil­li­ge pri­va­te Alters­vor­sor­ge. Am bekann­tes­ten ist hier die pri­va­te Ren­ten­ver­si­che­rung oder sol­che staat­lich geför­der­ten Model­le, wie die Ries­ter Ren­te, oder Rürup Ren­te. Die Ries­ter Ren­te ist eine gute Mög­lich­keit für Nor­mal­ver­die­nen­de Arbeit­neh­mer und Fami­li­en.

Hier kön­nen Sie durch pri­va­te Ein­zah­lun­gen mit staat­li­chen Zuschüs­sen eine Ren­te auf­bau­en.

Mit der Rürup Ren­te soll­ten sich Frei­be­ruf­ler und Selb­stän­di­ge steu­er­lich geför­dert ihre Grund­ver­sor­gung für das Alter sichern.

Lei­der rei­chen die Leis­tun­gen aus der gesetz­li­chen Ren­te heu­te nicht mehr aus, um sich den vor­her gewohn­ten Lebens­stan­dard zu sichern. Hin­zu kommt, dass der Ren­ten­be­ginn immer wei­ter nach oben geschraubt wird. Zur­zeit ist der Ren­ten­be­ginn mit 67 fest­ge­legt - in der Dis­kus­si­on das 70. Lebens­jahr.
Wenn Sie also im Alter Ihren gewohn­ten Lebens­stan­dard auf­recht­erhal­ten wol­len und nicht erst mit 67 oder 70 in den Ruhe­stand gehen möch­ten, ist die ein­zi­ge Alter­na­ti­ve eine auf Ihre Wün­sche aus­ge­rich­te­te, aus­rei­chend hohe pri­va­te Alters­vor­sor­ge.

 

Wenn Sie für Ihre Alters­vor­sor­ge nichts tun, müs­sen Sie neben einem immer spä­te­ren Ren­ten­ein­tritt auch mit einem gerin­ge­ren finan­zi­el­len Ein­kom­men im Alter rech­nen (Alters­ar­mut).

 

 



Weitere Informationen und Beratung bei uns im Büro oder unter
0361 / 789 87 33

montags
8:30–16:00 Uhr
dienstags
8:30–18:00 Uhr
mittwochs
8:30–16:00 Uhr
donnerstags
8:30–18:00 Uhr
freitags
8:30–14:00 Uhr